abblogok 
Vom 22.10.2018

Leiberstung ist das Vorbild

Sinzheim-Leiberstung (red). Das Vorbild ist Leiberstung. Nicht einmal ein Jahr nach der Schließung des letzten Lebensmittelgeschäftes im Dorf ist die Initiative „Dorfladen Reichental“ ihrem ZieI, im ehemaligen Sparkassengebäude im Ort einen Dorfladen zu eröffnen, wieder ein Stück näher gekommen. Denn die Leader-Aktionsgruppe Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße hat  beschlossen, das Vorhaben mit Fördermitteln aus dem Leader-Pmgramm zu unterstützen.
 
Dass dieses Konzept auch in kleineren Ortschaften wie Reichentals aufgehen kann, zeigt das Beispiel Leiberstung. Hier hat sich im Frühjahr 2009 die eingetragene Genossenschaft „Unser Dorfladen Leiberstung“ gegründet und einen kleinen Dorfladen eröffnet. Mit großen Erfolg, denn dass der Dorfladen jetzt vor der Frage stand, wie es weitergehen soll, lag nicht an mangelnder Wirtschaftlichkeit. Der Mietvertrag für den Laden läuft im Frühjahr 2019 aus und kann nicht verlängert werden. Ohne neue Räumlichkeiten hätte dies das Aus für die Grundversorgung im Dorf bedeutet. Doch nach Gesprächen mit der Gemeinde Sinzheim können nun Räume in der ehemaligen Ortsverwaltung Leiberstung von der Genossenschaft gepachtet werden. Für  die notwendigen Investitionen zur Einrichtung des neuen Dorfladens hat das Leader-Auswahlgremium  auch für die Leiberstunger Dorfladengenossenschaft einen Zuschuss beschlossen.  „Von Projekten wie diesen gehen sehr positive Impulse für die Dorfentwicklung aus“, bekräftigte der Vereinsvorsitzende Claus Haberecht.
 
„Bei diesen Projekten werden die Bürger in ihrem Ort selbst aktiv, um das Zusammenleben und die Lebensqualität verbessern“, freut sich Regionalmanagerin Antje Wurz. Insgesamt rund 69.300 Euro an Zuschüssen hat der Vereín vier Projekte in der Region beschlossen.